Die Neun Tugenden

Zur Qualitätssicherung verpflichten sich alle Besucherinnen* unserer Veranstaltungen, sich vor Ort ernsthaft um die Ausübung folgender neun Tugenden zu bemühen. Wer dazu nicht in der Lage oder willens ist, die bitten wir, von einem Besuch bei uns abzusehen.

 

Wahrnehmung
Innehalten. Alle neun Sinne nutzen. Nimm räumliche Konstellationen und Handlungslinien wahr. Wahrnehmen geht vor Handeln. Augenkontakt kommt vor Körperkontakt. Auf eindeutige Signale warten. Gib dich deinen Handlungen selbstlos und mit ganzer Aufmerksamkeit hin. In der Ekstase gegenwärtig bleiben.

Stil
Es gelten die Regeln der allgemeinen Höflichkeit. Gestalte Bewegung, Distanz und Nähe. Klar, aber freundlich sein. Vermeide Beliebigkeit. Und behalte dein Gehirn, es wurde dir nicht umsonst geschenkt.

Wertschätzung
Schalte dein Mobiltelefon ab. Vermeide laute oder belanglose Konversation. Hinterlasse jeden Ort besser als du ihn angetroffen hast. Ordne deine Absichten dem Unaussprechlichen unter.

Mut
Sich zeigen! Den Raum nutzen. Wage es, dich so herzlich zu geben, wie du eigentlich bist. Wünsche, Anziehung und Abneigung deutlich mitteilen. Experimentieren. Bewusst Kontrolle abgeben. Die Welt entspringt aus Handlungen.

Großherzigkeit
Güte. Humor. Unsicherheiten verzeihen. Verschenken. Mit Realitäten spielen. In Rollen schlüpfen. Sexuelle Identitäten oder Orientierungen ausprobieren. Geduldig sein. Loslassen. Darüber lachen.

Civility
Trage zur Schönheit des Ganzen bei. Übernimm Verantwortung. Zuhören, Nachdenken. Die Perspektiven von Anderen einnehmen und aus ihrer Vernunft lernen. Handle so, als ob Du stets für Dein und das Glück aller anderen Anwesenden verantwortlich wärst. Du bist es nicht immer.

Gestaltung
Das Gehirnknie des Gegenübers als Gesamtkunstmerz begreifen. Fümms bö fümms bö wö Fumms bö wö tääää?

Geheimnis
Photografieren, Filmen und Aufnehmen nur mit persönlicher Erlaubnis durch die Werksleitung. Es gilt gegenüber Nichtanwesenden das Werksgeheimnis. Finde das Unaussprechliche. Lass es wieder los.

Vortrefflichkeit
Menschlich sein ist das gemeinsame Handeln, um Schönheit, Freiheit und Freundschaft in die Welt zu bringen. Sei Mensch unter Menschen.

 

*Der Einfachheit halber wird nur die weibliche grammatikalische Form gewählt. Alle anderen Geschlechter sind mitgemeint.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.