Das JA/NEIN-Spiel: Ein Nachmittag mit Sten Linnander

.

.

.

.

am 18. Februar (Sonntag) von 15 bis 17:30 Uhr

.

.

Frau, rote Haare vor dem Gesicht, mit BrilleDas JA/NEIN-Spiel ist eine von Sten Linnander entwickelte spontane Aktionskunst in der Gruppe. Durch wiederholte Veränderungen (ständiger Wechsel) und schöpferische (Selbst-)Verwirrung, versetzt sich der/die jeweilige Spieler/in währenddessen in einen Zustand des kreativen Flusses, so dass sich unerwartete, bisweilen neue Quellen des Lebens offenbaren können. Der Aktionsfluss wird zum puren Spaß, zu Kreativität, Unverschämtheit, Liebeserklärung, Kinderspiel, Austritt aus der eigenen Person, Furzhaftigkeit und violetter Langeweile. Absichtslosigkeit verdichtet sich zu spontanen Übersprungshandlungen, die auf einer freundlichen, fast höfischen und definitiv gyromagnetischen Haltung gegenüber dem Unbekannten beruhen.

Rein praktisch gesehen läuft das ganze so ab: Die Teilnehmer_innen setzen sich in einem Kreis mit genug Platz in der Mitte. Eine Person ist die/der LeiterIn. Eine andere Person geht in die Mitte und fängt an sich zu bewegen und ihre Stimme zu nutzen. Je nach Situation und Einschätzung wird sie von der Spielleitung gebeten zu wechseln und etwas anderes zu machen oder sagen. Dabei geht es nicht um Theater. Die Spielleitung kann auch mit der Person in der Mitte interagieren, muß dies aber nicht. Es gibt nur ein Gesetz: Keine Gewalt! Besonders nicht gegen den/die Spielleiter_in, jedoch auch nicht gegenüber anderen oder sich selbst. Nach der Darstellung setzt sich die Person wieder hin.

Knapper gesagt:
Alle sitzen in einem Kreis.. Eine Person leitet. Eine Person geht in die Mitte und beginnt sich zu bewegen und ihrer Stimme zu nutzen. Die leitende Person bittet sie ab und zu, etwas anderes zu tun. Es geht nicht um Theater, sondern um das Unbekannte.

Noch knapper gesagt:
JA – NEIN – JA.

Anmeldungen machen es leichter, die Anzahl der Teilnehmer_innen abzuschätzen. Deshalb Anmeldungen bitte per E-Mail an folgende Adresse:
wir-dich-auch@der-dritte-ort.org

Eine genaue Anfahrtsbeschreibung schicken wir per E-Mail nach der Anmeldung.